Neuigkeiten

AKTUELLE BEITRÄGE

Abschiedskonzert

You've got a friend

Abschiedskonzert

Einladung


zu einem musikalischen Abschied am 18. Mai 19:30 Uhr im Musentempel in Karlsruhe.


Das Programm besteht aus den Liedern, die in den letzten Jahren wichtig für mich waren und Liedern, die neu entstanden sind. Wie immer sind auch Mantren zum Mitsingen dabei!


Ich freu mich sehr drauf, noch einmal für und mit Euch im Musentempel zu singen!

 

Flyer

Dreifache Göttin

Ein Workshop für Frauen

Dreifache Göttin

In diesem Workshop wollen wir uns auf allen Ebenen in unserer Weiblichkeit erfahren.

Wir beginnen am Freitag 6.4.2018 um 18 Uhr und enden am Sonntag 8.4. um 16 Uhr

Wir machen uns auf, die Drei Göttinen in uns kennenzulernen!

Willst Du dabei sein?

Weitere Infos hier:

Dreifache Göttin

Feel the Blessing

Singen - Eintauchen - Genießen

Feel the Blessing

Wir singen Mantren aller Welten

am Freitag den 16. März 2018 im Musentempel Karlsruhe

Es wird ein Abend mit gemeinsamen Singen von Mantren aus vielen Kulturen.

Ich freue mich darauf mit Euch zu singen .....

Weitere Infos hier:

Feel the Blessing

 

Dreifache Göttin

Ein Workshop für Frauen

Dreifache Göttin

In diesem Workshop wollen wir uns auf allen Ebenen in unserer Weiblichkeit erfahren.

Wir beginnen am 27.10. um 18 Uhr und enden am Sonntag 29.10. um 16 Uhr

Wir machen uns auf, die Drei Göttinen in uns kennenzulernen!

Willst Du dabei sein?

Weitere Infos hier:

Dreifache Göttin

 

Feel the Blessing

Singen - Eintauchen - Genießen

Feel the Blessing

Wir singen Mantren aller Welten

am Freitag den 6. Oktober 2017 im Musentempel Karlsruhe

Es wird ein Abend mit gemeinsamen Singen von Mantren aus vielen Kulturen.

Ich freue mich darauf mit Euch zu singen .....

Mehr Infos hier

Feel The Blessing

Löwe-Vollmond mit Buschen-Binden



Löwe-Vollmond mit Buschen-Binden

In diesem besonderen Augustmonat fand zum dritten Mal das Buschen-Binden statt, jedoch diesmal eingebunden in intensive Meditationen während der Tage um den Löwe-Vollmond.

Die Themen waren der Löwe-Energie entsprechend das Herz, das innere Kind und ganz wichtig: die Lebensfreude.

Die zwei Finsternisse, zum Vollmond und zum zweiten Löwe-Neumond in diesem Zyklus unterstützten uns bei unserem Tun und auch beim Verabschieden von ganz alten Themen.

Zum Löwe-Vollmond selbst fand die Vollmond-Zeremonie mit Buschen-Binden und Segnen im Elfenhain statt. Der Buschen ist ein Heilkräuterstrauß, der uns mit seinen Heilkräften und Pflanzenspirits durch die dunkle Zeit bringen wird. Im Anschluss ergab sich spontan ein recht ausgelassenes Feiern mit Tanzen, Singen, Trommeln und ganz viel Spaß!

Ferienspaß im Elfenhain



Ferienspaß im Elfenhain

Viel Freude hatten wir (meine Tochter Julia und ich) mit 10 Weingartener Mädchen und Jungen, die zum Ferienspaß in den Elfenhain kamen und in die Welt der Naturgeister eintauchten.

Die Kinder zeigten uns wie kreativ und phantasievoll sie sind, als sie sich als Gnome, Elfen, Wichtel, Zwerge, Wassermänner, Feen, Undinen und Riesen verkleideten. Bis auf ein paar Tücher, die sie zur Verfügung hatten, fanden sie dazu alles in der Natur.

Auch die „Wilde Jagd“ (Räuber und Gendarm) kam nicht zu kurz!

Feuer machen, essen, singen, tanzen und vieles mehr ließ die Zeit eigentlich viel zu schnell vorbeigehen!

Spiritueller Feuerlauf

Feuerlauf 2017

Spiritueller Feuerlauf

In diesem Jahr durften wir zum 8. Mal auf der wunderschönen Wiese in Jöhlingen unseren Feuerlauf durchführen. Es war der Achte insgesamt, der Fünfte unter Eigenregie und der erste Feuerlauf von utiOseta (siehe: www.utiOseta.net).

Der Krebs-Vollmond, in den wir sozusagen hineingelaufen sind,  hat dieses großartige Ritual abgerundet.

Auch das Wetter hat, wie in jedem Jahr bislang, super mitgespielt.

Der Feuergeist hat Respekt eingefordert und war uns dennoch sehr gnädig.

Die Kernbotschaft des diesjährigen Feuerlauf:

„Feuerlauf ist kein Kinderspiel, es geht um viel, viel mehr“.

Wir freuen uns auf weitere so intensive Begegnungen mit dem Geist des Feuers in den kommenden Jahren!

Atlantis Calling



Atlantis Calling

Atlantis hat uns gerufen und wir sind diesem Ruf gefolgt.

Unser erstes Seminar auf Faial (Azoren) ist leider schon wieder Geschichte.

6 Teilnehmerinnen, Claudia und ich hatten wunderschöne, magische Erlebnisse, sozusagen im Paradies.

Wir hatten Kontakt zu Blauwalen, Finnwalen, Pottwalen und einem Buckelwal.

Außerdem durften wir zu Delfinen ins Wasser….mitten im Atlantik. Alle sind mutig eingetaucht.

Ein unvergesslicher Sonnenaufgang und Besuche an und in der Caldeira rundeten das Erleben ab.

Selbstverständlich gab es auch innere Prozesse durch die wir mit Aufstellungen, Schwellengängen und Meditationen hindurch gingen.

Diese Gruppe auf Faial begleiten zu dürfen war ein besonderes Erlebnis. Die Harmonie, die tiefe Freundschaft und die gegenseitige Unterstützung waren bemerkenswert und bislang unvergleichlich.

Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn wir diesem Ruf aus Atlantis wieder folgen werden.

Weitere Bilder in der Galerie

 

Paarkurs -Autonomie und Bindung-

Ein Kurs für Paare die aneinander wachsen wollen

Paarkurs -Autonomie und Bindung-

Stimmig eingebunden in den Lauf des Jahreskreises hat unser erster Paarkurs direkt vor Beltane statt gefunden.


Beltane ist das Fest, an dem für die Kelten der Sommer begann. Es ist der Moment im Jahr, in dem das Männliche und das Weibliche zusammenkommen, also die Befruchtung stattfindet.


Dies symbolisiert auch heute noch der Maibaum, der das westliche Yoni-Lingam darstellt.


Die Arbeit mit den Paaren war für uns erfüllend und absolut bereichernd!


In diesem Sinne freuen wir und auf’s nächste Mal, selbstverständlich wieder Ende April im kommenden Jahr.


Barbara & Michael

Starkes Frauenritual mit Schwitzhütte im Elfenhain



Starkes Frauenritual mit Schwitzhütte im Elfenhain

Inmitten der blühenden Kirschbäume, die uns mit der Energie der Mondgöttin und den Elementarwesen verbanden, durften wir 20 Frauen bei wunderschönem, sommerlich warmem Wetter ein Ritual durchführen, das der Heilung der heiligen Weiblichkeit dient.

Alles neu und alles anders. Am Wochenende zuvor hatten Claudia, Barbara und Lena die Schwitzhütte neu gebaut, am Freitag davor noch im Odenwald neue Steine gesammelt. Also ein Start in einen neuen Zyklus, passend zur Widder-Zeit.

Die Stimmung im Elfenhain war großartig und es war ein Genuss, in der weiblichen Energie zu baden……

Am Samstag, den 8.4.2017 starteten wir mit der Schwitzhütte um uns noch einmal gründlich zu reinigen, bevor wir dann am Sonntag, den 9.4.2017 die neue heilende Energie zur Heilung der Weiblichkeit empfangen durften. Passend dazu war auch die Schwingung der beiden Tage. Der Samstag schwang numerlogisch in einer 13, im Tarot die Zahl des Todes, der Sonntag in einer 14, die Zahl der Hilfe und der Heilung.

Angedacht war, alles was der heiligen Weiblichkeit nicht zuträglich ist, in der Schwitzhütte absterben und loszulassen um dann die neue, wilde, ursprüngliche, reine weibliche Energie aus dem peruanischen Dschungel empfangen zu können.

Das Feuer für die Erhitzung der Steine brannte so schnell hoch wie selten und wir hatten bald die glühenden Steine parat und die erste Gruppe konnte sich in die Hütte begeben.

Auch für Claudia und Barbara war es eine Schwitzhütte der besonderen Art, sozusagen eine Initiation. Claudia war zum ersten Mal Schwitzhüttenleiterin und Barbara zum ersten Mal auch Feuerhüterin.

Am nächsten Morgen frühstückten wir gemeinsam, z.B. Rühreier, gekocht auf dem Feuer, für die wir auch jede Menge frische grüne Wildkräuter sammelten. Außerdem gab’s noch Brennesselspinat a la Silke, sehr stärkend und super lecker.

Endlich war es dann soweit. Wir starteten den Ritus, den Anna-Karoline aus dem peruanischen Urwald mitgebracht hatte. Zunächst erfuhren wir viel Spannendes zum Thema Schamanismus. Sie berichtete auch von der Schamanin Marcella, die, von der Geistigen Welt geführt, diesen Ritus entwickelt hatte.

Für den Ritus durften wir uns in zwei Kreisen hinsetzen, die die Eierstöcke symbolisierten, Anna-Karoline stand so, dass sie die Gebärmutter symbolisierte, in der wir das Neue empfingen, danach gingen wir durch den Geburtskanal in das neue Leben als Frau. Es wurden auch Gebete in Nelkenblüten gegeben, die wir dann später noch dem Feuer übergaben. Zur Festigung gab jede von uns den Ritus noch dreimal an eine andere Frau weiter. Schön ist, dass jede der Teilnehmerinnen ab sofort diesen Ritus in die Welt tragen kann.

Während der Energieübertragung gab es noch Unterstützung von Kathleen über einen Healing-Sound, den sie speziell für unser Ritual empfangen hatte.

Rundum zwei wunderschöne, heilsame und erfüllende Tage inmitten von beseelter Natur und Frauen…….sooo viel weibliche Energie ;-)).

Retreat im Hexenhäuschen



Retreat im Hexenhäuschen

Die erste Hälfte der Fische-Zeit hab ich mich in diesem Jahr zurückgezogen…..ins Hexenhäuschen im Pfälzerwald.

Eintauchen in die Tiefen des Seins. Spaziergänge mit den Hunden im Wald, Fasten und Smoothies im Wechsel um auch auf körperlicher Ebene auszureinigen, regelmäßige Abreibungen mit Meersalz für die energetische Ebene, Feuer im Ofen mit exzessivem ins Feuer schauen, Lesen, CD-Hören, Meridiandehnungen, Meditationen, Singen, Gitarrespielen und so weiter und sofort. Außerdem konnte die Verletzung meines rechten Handgelenkes in dieser Zeit in Ruhe heilen.

Drei Tage vor Neumond gab es dann abends einen Stromausfall……da waren dann die Kerzen, die ja sowieso immer brannten, auch mal von praktischem Nutzen ;-))

Das Wetter bot viele Facetten des Winters……..jedoch leider keinen Schnee mehr!

Dann waren da meine Freunde, die Vögel. In einem Apfelbaum direkt vor meinem Fenster tummelten sie sich, selbstverständlich auch, weil ich sie fütterte. Spatzen, Meisen, und einige, deren Namen ich nicht kenne, sogar drei Eichelhäher kamen in diesen Baum. Das Highlight war dann ein Buntspecht, der vom Vogelhäuschen fressen wollte, was ihm natürlich nicht gelang, da er zu groß ist. Außerdem gab es einen Vogel, von dem ich leider nicht weiß wie er heißt. Er hat einen orange-farbenen Körper, vor allem die Brust und unten, eine schwarzen Kopf, einen grauen Rücken, dann kommt ein bisschen weiß und dann folgt der schwarze Schwanz.

Eine wunderschöne Zeit „all by myself“ und mit den Naturgeistern ;-))

Könnt Ihr sie erkennen??

Ja, die Fische-Zeit….in der sich alles auflöst……und alles auch wieder seinen Anfang nimmt!!

Wirklich eine passende Zeit für so einen Rückzug……das sollte ich mir zur jährlichen Gewohnheit machen!! So bin ich jetzt regeneriert, um nicht zu sagen runderneuert ,-)) wieder am Start für die bald kommende doch etwas wildere Widderzeit!!

Aber vorher wollen wir ja noch den Höhepunkt der Fischezeit genießen, den Fische-Vollmond….an dem wir in der Achse Fische-Jungfrau, der Heilungsachse sitzen dürfen!!

Seid ganz herzlich gegrüßt vom Wald, den Wesen des Waldes, den Hunden und mir!

Eure Barbara