ZURÜCK ZUM THERAPIEANGEBOT

Jahreskreisfeste

Bild Jahreskreisfeste

Die Jahreskreisfeste geben einen roten Faden durch den Lauf des Jahres mit seinen unterschiedlichen Qualitäten. Es gibt 8 Jahreskreisfeste. Dabei orientiere ich mich weitestgehend an den keltischen Festen und ergänze diese mit schamanischen und germanischen Elementen und Inhalten aus unterschiedlichen Religionen.Jedes Fest läutet eine neue Zeitqualität ein. Es ist die Hoch-Zeit, die Zeit zwischen der Zeit. Wir halten inne und richten uns neu aus.

An Samhain geht es um das Absterben, zur Wintersonnenwende um das Licht in uns, das neu geboren werden will. Zu Imbolc gärt und keimt es schon im Bauch von Mutter Erde, so auch in uns - da sind starke Visionen für die nächste Runde im Rad möglich. Dann kommt die Frühjahrs Tag- und Nachtgleiche, jetzt darf das Neue durchbrechen und sich weiter verwurzeln. Beltane, die heilige Hochzeit in der Natur und in uns, die Sommersonnwende, hier wird die männliche Sonnenenergie geehrt und gefeiert. Lugnasad – die Ernte, die Vervollkommnung, die Herbst Tag- und Nachtgleiche, da fängt das Absterben und Loslassen wieder an.

Zu den Sonnwenden finden für gewöhnlich Schwitzhütten statt. Andere Jahreskreisfeste kombiniere ich auch mal mit einem Aufstellungsseminar. Die vier Haupt-Jahreskreisfeste nehmen Bezug auf den Verlauf der Sonne (männliche Energie), die weibliche Energie ehren wir bei den Vollmondritualen.